AKTUELLES

& WISSENSWERTES!

March 31, 2020

Attraktive kostengünstige Werbung auf Facebook

Das soziale Netzwerk Facebook gibt es mittlerweile seit über 10 Jahren.

Richtig angekommen in Deutschland ist es 2008. Zu Beginn lag der Anteil der meisten Mitglieder bei unter 23 Jahren.

Mit der Zeit wurde Facebook „salonfähig“ und somit für eine breite Zielgruppe aller Altersgruppen interessant.

Mittlerweile sind zudem alle Gesellschaftsschichten auf Facebook vertreten.

 

Umso verwunderlicher scheint es da, wie wenig vor allem kleine und mittelständige Betriebe auf Facebook aktiv sind.

In dem heutigen Newsletter möchten wir Ihnen das kommerzielle bzw. bezahlte Facebook Marketing näher bringen.

 

Der große Unterschied liegt in der Selektion der Zielgruppe

Sie haben anhand von verschiedensten Kriterien wie Alter, Interessen, Standort sowie Verhalten die Möglichkeit, Ihre Wunschzielgruppe zu bestimmen.

Großer Vorteil hierbei ist, dass Sie potentielle Interessenten in ihrer Pause bzw. in ihrer Freizeit antreffen.

Hier ist die Werbeaufgeschlossenheit um einiges höher.

Zudem hat man die Möglichkeit, auf Menschen zu treffen, die sich für Ihr Produkt bzw. für Ihre Dienstleistung interessieren.

 

Anzeige erstellen

Erstellen Sie eine interessante Werbeanzeige, ein Werbevideo oder laden Sie zu Ihrer Veranstaltung ein.

Die Erstellung funktioniert ähnlich wie ein ganz normaler Post, also keine Angst, denn das soziale Netzwerk bietet für Werber viele Hilfestellungen.

Diese Werbeanzeige wird dann für den Leser kaum merklich als ein Post integriert.

Ob mit Smartphone, Tablet oder am PC – Ihre Werbeanzeige wird optimal präsentiert.

 

Optimalen Überblick behalten

Durch den Werbeanzeigenmanager erhalten Sie ständigen Einblick in Ihre Kampagne.

Ähnlich wie bei Google AdWords kann auch hier ein maximales Budget festgelegt werden.

 

Nähere Infos zum Thema Werbeanzeigen auf Facebook erhalten Sie unter:

https://de-de.facebook.com/business

 

Sie sehen also, eine Facebook Werbung macht durchaus Sinn.

Mit einer kleinen Investition von wenigen Euro könnten Sie schon bald Neukunden über das soziale Netzwerk gewinnen.

 

Daher unsere Empfehlung: Nicht zögern sondern schalten!

March 01, 2020

Wie wirksam sind Werbebriefe in der heutigen Zeit?

Ein jeder von uns hatte Ihn schon im Briefkasten, ob zu Hause oder in der Firma. Kaum ein Medium ist so umstritten wie der Werbebrief.  Allerdings gibt es vieles was man richtig und vieles was man falsch machen kann.

Daher beschäftigen wir uns heute mit den Möglichkeiten einer erfolgreichen Werbeaktion. Doch bedenken Sie immer, ein Werbebrief ist eine rechtliche Grauzone.

Zielgruppe bestimmen.

Hier kann man schon den ersten großen Fehler machen. Unadressierte Werbung, wie beispielsweise ein Infobrief ohne genauen Ansprechpartner, wird häufig gar nicht erst geöffnet. Tipp: Recherchieren Sie den passenden Entscheider für Ihr Angebot.Zudem sollte man genau bestimmen für welches Unternehmen das Angebot passt. Selektieren Sie Unternehmen die beispielsweise: „eine Nummer zu groß“ sind vorab aus.

Aufwand vs Erfolg

Nutzen Sie Ihre Computerprogramme wie z. B. Microsoft Excel und Microsoft Word. Hier gibt es die Möglichkeit einen Serienbrief zu erstellen. Damit sparen Sie sich die Zeit jeden Brief einzeln zu erstellen und die Textanreden zu verändern.Sollten Sie einen Tag Arbeit investieren um 15 Briefe zu versenden, sinken die Chancen für eine positive Antwort. Um die Chance auf ein zufriedenstellendes Ergebnis zu waren, sollten Sie mindestens 100 Werbebriefe versenden. Tipp: Nutzen Sie die Serienbrief-Funktion von Microsoft Word und Excel.

So erhöhen Sie die Spannung

Lässt sich für den Adressaten von außen schon feststellen, dass sich im inneren des Briefes etwas Ungewöhnliches befindet, steigern Sie das Interesse.Selbstverständlich sollte der Inhalt mit Ihrem Produkt bzw. Ihrer Dienstleistung in Verbindung stehen. Beispiel: Reinigungsunternehmen mit kleinem Ledertuch, auf dem sich Ihre Botschaft befindet.

 

Auf den Inhalt kommt es an

Wir erwischen uns selbst dabei, wie wir häufig Werbebriefe lediglich überfliegen. Behandeln Sie daher auf der ersten Seite die wichtigsten Schwierigkeiten Ihrer potentiellen Kunden. Stellen Sie Fragen und arbeiten Sie mit markanten Stichpunkten. Sie haben nur diese eine Chance. Fordern Sie den Adressaten immer wieder auf zu interagieren, mit Sätzen wie: „rufen Sie jetzt an und sichern Sie sich noch bis zum.... das Angebot“. Tipp: Legen Sie dem Werbebrief einen Flyer ihrer Dienstleistungen oder Produkte bei. Sollte der Adressat näheres Interesse bekunden, kann er sich auf diesem Wege informieren. Sonderangebote und Testgutscheine helfen!

Legen Sie nach!

Es erfordert viel Mut und Geschick, bei einem Telefonat einen potentiellen Neukunden von Ihren Dienstleistungen und Produkten zu begeistern.

February 01, 2020

Branchenbucheinträge noch Lohnenswert?

Jedes Jahr verteilen die Verlage ihre schweren Bücher, ob das Örtliche, die Gelben Seiten oder das Telefonbuch landen dann gestapelt vor den Haustüren oder liegen zur Abholung bereit. Bevor das Internet sich durchsetzte, waren Telefonbücher im stetigen Gebrauch. Suchte man einen Handwerker, so fand man diesen direkt unter der passenden Branche.Somit standen die Chancen einen Auftrag zu erhalten für den Handwerker gut. Denn man hatte absolut zielgerichtete Werbung. Das war ein klarer Pluspunkt gegenüber den anderen Medien wie z. B. der Tageszeitung. Mittlerweile bietet Google in etwa dasselbe, man sucht und bekommt zielführende Ergebnisse angezeigt. Bereits heute besitzen über 80% der Haushalte einen Internetzugang - Tendenz steigend!

 

Trotz allem beobachten wir häufig, wie vor allem Betriebe mit langem Firmenbestehen noch heute große Summen des Werbebudgets in solche Einträge investieren. Diese Einträge liegen allerdings nicht selten bei 1000 Euro pro Jahr. Da erscheint es doch verwunderlich, wie vergleichsweise wenige regionale Betriebe gleiches Budget für online Marketing einsetzen. Mit 1000 Euro kann man sich bei Google zwar nicht gleich an die erste Stelle setzen, doch einiges dafür tun, um besser gefunden zu werden. Kontinuierliche Investitionen in die Findbarkeit, soziale Netzwerke und der eigenen Website zahlen sich mittlerweile immer mehr aus. Daher unsere Empfehlung: Modernisieren Sie ihren Werbekonzept!

January 04, 2020

Für wen lohnt sich eine Sponsoring Maßnahme?

Ein jeder Unternehmer kennt die Anfragen verschiedenster Sport- und Kulturvereine zum Thema Sponsoring.

So heißt es dann beim Anruf des örtlichen Fußballclubs: „Wir wollen nächste Saison in die Kreisliga und bräuchten dringend neue Spieler.“ Hier schlägt man Ihnen dann von einem kleinen Eintrag ins Vereinsheft über Bandenwerbung bis hin zum Trikotsponsoring alles Mögliche vor.

 

Grundsätzlich sollten Sie sich vor jeder Werbung die Frage stellen: „Wie erreiche ich meine Zielgruppe am besten? Wie viele Blickkontakte innerhalb meiner Zielgruppe werde ich durch die Werbung erhalten?“

Generell sollte man zwischen einer Spende und einem Sponsoring rein gedanklich unterscheiden. Eine Spende für den örtlichen Verein ist zwar im weiteren Sinne auch ein Sponsoring, doch falls Sie sich massenhaft Anfragen erhoffen, werden Sie vermutlich enttäuscht. Klar – Sie unterstützen den Verein, genießen vermutlich auch Anerkennung und Dankbarkeit – doch ein Werbeerfolg ist nur für wenige Branchen erkennbar.

 

Hier hilft örtliches Vereinssponsoring am meisten!

Restaurants

Sollte die ganze Mannschaft nach einem gewonnenen Spiel öfter mal bei Ihnen einkehren, haben Sie den gesponserten Betrag in der Regel schnell wieder eingeholt.

Sportgeschäfte

Sie besitzen ein Sportgeschäft? Dann raten wir Ihnen absolut dazu, mehrere Sportvereine der Umgebung zu sponsern.

Mit cleveren Angeboten kommen dann nicht nur die Spieler der ersten Mannschaft, sondern auch die Spieler der Jugend. Hier können Sie mit etwas Geschick ganze Teams ausrüsten.

Diskotheken, Bars & Clubs

Da die meisten Spiele bekanntermaßen am Wochenende stattfinden, muss der Sieg gefeiert und die Niederlage ertränkt werden. Hier kommt öfter die Frage „Wo gehen wir heute Abend noch hin?“. Werden die Akteure dann mit dem Logo Ihrer Bar konfrontiert, stehen die Chancen nicht schlecht, dass Sie an diesem Abend noch einige Gäste mehr begrüßen können.

Getränkemärkte

Beim Sport wird bekanntermaßen gerne und viel getrunken. Setzen Sie einem Sponsoring einen Liefervertrag voraus. So haben Sie fast jedes Wochenende sicheren Umsatz.

Metzgereien / Bäckereien

Beliefern Sie den Verein mit leckeren Lebensmitteln, der Absatz ist Ihnen sicher!

 

Jugendsponsoring?

Erstaunlicherweise sind in vielen Vereinen einige Jugendspiele besser besucht als die der Erwachsenen, schon allein weil bis zu einem bestimmten Alter noch ständig die ganze Familie gespannt dem nächsten Spiel Ihres Schützlings entgegenfiebert. Ein Jugendsponsoring ist in der Regel sehr günstig. Häufig dürfen Sie mit Ihrem Logo schon auf das Trikot, wenn Sie lediglich den Satz bezahlen. Das Jugendteam ist dann in der ganzen Region unterwegs und trägt Ihre Werbung.

 

Wunschzielgruppe der Besserverdienenden

Sofern Sie eher hochpreisige Produkte, Luxusgegenstände und Dienstleistungen verkaufen möchten, bietet sich ein Sponsoring sogar an. Auch Entscheidungsträger in höheren Positionen von größeren Unternehmen können so auf Sie aufmerksam werden. Hier empfiehlt sich ein Sponsoring am Golfplatz, der Pferderennbahn oder auch in verschiedensten Kunstgalerien.

 

Wie Sie sehen, kann ein Sponsoring durchaus Sinn machen.

Wichtig ist, wo treffen Sie wirklich auf Ihre Zielgruppe?

Please reload

Werbeagentur-lowbudget.net

Pfahlbacherstr. 10

74639 Zweiflingen

Telefon Kontakt